vergrößernverkleinern
Beach Volleyball - Olympics: Day 3
Lars Flüggen (r.) und sein Partner Markus Böckermann verpassen die Sensation haarscharf © Getty Images

Die deutschen Beachvolleyballer stehen bei den Olympischen Spielen in Rio kurz vor dem Aus. Markus Böckermann und Lars Flüggen verlieren auch ihr zweites Spiel.

Die deutschen Beachvolleyballer Markus Böckermann und Lars Flüggen haben bei den Olympischen Spielen in Rio auch ihr zweites Gruppenspiel verloren und müssen um das Weiterkommen zittern.

Die Deutschen unterlagen den ehemaligen Weltmeistern Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen (Niederlande) äußerst knapp mit 1:2 (19:21, 21:17, 14:16) und brauchen im abschließenden Gruppenspiel am Mittwoch (23.00 Uhr OZ/04.00 Uhr MESZ) gegen die Russen Nikita Liamin und Dimitri Barsuk unbedingt einen Sieg, um noch Chancen auf das Achtelfinale zu haben.

"Keine Schande"

"Wir haben ganz gut gespielt, es hat Spaß gemacht. Aber natürlich bleibt ein Wermutstropfen, weil wir es nicht zugemacht haben", sagte Flüggen.

"Das ist keine Schande, dass wir gegen die Jungs verlieren. Wenn man aber Matchball hat, will man das Spiel auch gewinnen", erklärte Böckermann: "Wir wissen, dass wir die Russen deutlich besiegen müssen. Im Sport ist alles möglich."

Beim Stand von 14:13 im dritten Satz vergab das Duo sogar einen Matchball und schrammte haarscharf an einer Sensation vorbei.

Ihr Auftaktspiel hatten Böckermann/Flüggen 0:2 (11:21, 21:23) gegen Piotr Kantor und Bartosz Losiak aus Polen verloren. Die Erst- und Zweitplatzierten sowie die zwei besten Gruppendritten ziehen direkt in die K.o.-Phase ein, die anderen vier Gruppendritten ermitteln in zwei Playoff-Spielen die zwei letzten Achtelfinalisten. Nur die Gruppenletzten scheiden direkt aus.

Ein zweites deutsches Männerteam ist bei den Spielen in Rio nicht am Start. 2012 in London gewannen die inzwischen zurückgetretenen Julius Brink und Jonas Reckermann die Goldmedaille.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel