vergrößernverkleinern
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst spielen für den Hamburger SV
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst müssen eine überraschende Niederlage hinnehmen © Getty Images

Ludwig und Walkenhorst müssen zwei überraschende Niederlagen hinnehmen. Bei der Jagd nach einem üppigen Preisgeld verlieren die Rio-Heldinnen zwei Spiele nacheinander.

Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst bestreiten nach zwei Vorrunden-Niederlagen beim Tour-Finale im kanadischen Toronto ein "Endspiel" um den Viertelfinal-Einzug. Ihren Platz in der Runde der letzten Acht sicher haben nach zwei Siegen dagegen Chantal Laboureur und Julia Sude.

Nach den 1:2-Niederlagen gegen die Argentinierinnen Ana Gallay/Georgina Klug und die Schweizerinnen Joana Heidrich/Nadine Zumkehr müssen die Weltranglistenersten Ludwig/Walkenhorst am Freitag (18.30 Uhr) gegen Heather Bansley und Brandy Wilkerson aus Kanada unbedingt gewinnen.

Die Siegerinnen dieses Spiels treffen in der Runde der letzten Acht in der kanadischen Metropole auf die Bronzemedaillengewinnerinnen von Rio, Kerri Walsh-Jennings und April Ross aus den USA, die als Gruppensiegerinnen direkt ins Viertelfinale eingezogen waren.

Dies gelang auch Laboureur/Sude. Das Duo, das in der Vorwoche das Finale der deutschen Meisterschaft gegen Ludwig/Walkenhorst 0:2 verloren hatte, bezwang die Italienerinnen Marta Menegatti/Laura Giombini 2:0 und Bansley/Wilkerson 2:1.

Die Sieger des Saisonfinales erhalten 100.000 Dollar Prämie. An dem Turnier nehmen die acht besten Teams der Weltliga 2016 teil, zudem wurden vier Wildcards vergeben. Deutsche Männer sind nicht am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel