vergrößernverkleinern
Sabine Lisicki erlebte in Tokio ein Stärke-5,6-Beben.

Schrecksekunde für Sabine Lisicki! Die deutsche Tennis-Queen musste jetzt in Tokio am eigenen Leib erleben, wie sich ein Erdbeben anfühlt.

"Wir hatten gerade ein großes Erdbeben in Tokio", berichtet Sabine Lisicki (24) am Dienstagmorgen via Twitter und ist anscheinend nur froh, dass sie während und nach dem Beben nicht in der Nähe ihres Hotels war. "Da funktionieren die Aufzüge nicht mehr", erklärt sie ihren Fans und ist damit nicht die Einzige, der das nicht ganz behagt.

Auch Ana Ivanovic (26) meldet sich nach dem Naturereignis zu Wort und gibt auf Twitter zu Protokoll: "Ok, wir hatten ein Erdbeben, die Aufzüge funktionieren nicht. Ich laufe definitiv nicht den ganzen Weg in den 30. Stock, nachdem ich den ganzen Morgen trainiert habe! Lol." Sie und Sabine Lisicki befinden sich gerade wie viele ihrer Tennis-Kolleginnen für das Toray Pan Pacific Open in der japanischen Hauptstadt, doch nicht alle von ihnen haben anscheinend gleich etwas von dem Stärke-5,6-Beben mitbekommen.

Dominika Cibulkova (25) beispielsweise stand gerade gegen Kirsten Flipken (28) auf dem Platz, als es passierte, und erklärt im Nachhinein: "Ich habe es nicht einmal gespürt. Die Leute redeten und ich hatte keine Ahnung, was passiert. Aber der Schiedsrichter hat es mir danach erzählt. So etwas ist mir noch nie passiert", so die glückliche Match-Gewinnerin. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel