vergrößernverkleinern
Mike Tyson zögerte offenbar keine Sekunde, bei Unfallopfer Ryan Chesley erste Hilfe zu leisten.

Als wahrer Retter in der Not, so präsentierte sich Mike Tyson jetzt bei einem schweren Verkehrsunfall in Las Vegas. Dort war ein Motorradfahrer mit einem Taxi zusammengestoßen, doch der Ex-Boxer reagierte besonnen und half dem Verletzten, wo er nur konnte.

Ohne groß nachzudenken habe Mike Tyson (48) angehalten, sich Unfallopfer Ryan Chesley genähert und mit sanfter Stimme auf den am Boden Liegenden eingeredet, damit dieser das Bewusstsein nicht verliert, berichtet "New York Daily News" unter Berufung auf den Anwalt des Verletzten. "Er schaute auf und sah Mike Tyson", erklärte dieser der Zeitung. "Er sagte immer wieder: Keine Sorge, keine Sorge. Leute sind schon unterwegs."

Dass ihm allerdings ausgerechnet der berühmte Ex-Boxer nach dem Unfall zur Seite stand, habe sein Mandant nicht auf Anhieb glauben können. Er habe zunächst gedacht, dass er halluziniere und mit seiner unverletzten Hand seine Kamera geschnappt und ein Foto gemacht. "Er wusste nicht, was passiert war. Mike stand über ihm und redete mit ihm. Als er mit seiner guten Tat fertig war, ging er einfach wieder", so der Anwalt.

Ryan Chesley, der bei dem Unfall einige Brüche, Muskel- und Bänderrisse erlitten hatte und auch noch operiert werden soll, habe sich mittlerweile mit einem Obstkorb und einem kleinen Schreiben bei Mike Tyson bedankt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel