vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton nimmt seine Dogge auch mit ins Hotelbett.

Da wollte Lewis Hamilton ganz in Ruhe im Hotel frühstücken, doch lautes Schnarchen verhinderte das Vorhaben. Seine Dogge Roscoe fühlte sich im Bettchen offenbar überaus wohl. Der Brite wusste sich allerdings zu helfen...

Der passionierte Hundebesitzer Lewis Hamilton (29) teilte via Twitter ein Video von dem Vorfall. "Während meines Frühstücks diesen Morgen in meinem Hotel hat Roscoe so heftig geschnarcht, dass ich ein Kissen über seinen Kopf legen musste", schreibt der Formel-1-Pilot amüsiert.

Auf den Bildern ist zu erkennen, wie es sich die Dogge im Bett ihres Herrchens bequem gemacht hat und im Traum den ein oder anderen Baum zu sägen scheint. Und in der Tat, die Geräuschkulisse, die der Hund dort erzeugt, ist durchaus beachtlich. Als Lewis Hamilton dann wieder das Kissen von Roscoes Kopf entfernt, hat der Spuk jedoch schnell ein Ende.

Die Dogge wacht sofort auf und schaut sein Herrchen ganz verschlafen an. Über die sozialen Netzwerke lässt der Mercedes-Pilot die User häufiger an seiner Zuneigung für seine zwei geliebten Hunde teilhaben. Neben Roscoe hat auch die weibliche Dogge Coco einen festen Platz in seinem Leben. Und auch trotz des Schnarchens findet Lewis Hamilton seinen Liebling offenbar einfach nur süß.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel