vergrößernverkleinern
Shannon Briggs will endlich seinen Kampf gegen Wladimir Klitschko.

Die Beleidigungen von Shannon Briggs gegen Box-Champion Wladimir Klitschko nehmen kein Ende - auf Instagram fährt der US-Boy immer härtere Geschütze aus. Der ukrainische Weltmeister ignoriert die Attacken allerdings gekonnt.

Mit einer rücksichtslosen PR-Kampagne möchte Shannon Briggs (42) seit Monaten offenbar einen Kampf gegen Wladimir Klitschko (38) erzwingen. Ob im Netz oder mit gezielten Attacken auf den Urkrainer, die immer minutiös gefilmt werden, versucht der Nordamerikaner den Bruder von Vitali Klitschko (43) aus der Reserve zu locken. Nun legt er mal wieder auf Instagram nach

"Er nennt sich Schwergewichtsweltmeister, kämpft aber nicht auf der gesamten Welt. Wir haben dich satt", beschimpft Shannon Briggs seinen Rivalen. Als "Roboter-Hühnchen" bezeichnet er Wladimir Klitschko verächtlich. Dazu fordert der durchtrainierte Muskelprotz seinen Kontrahenten mal wieder zu einem Duell auf. Einen Ort hat er dafür auch schon im Auge: "Komme nach Brooklyn! Ich werde dich so verprügeln, dass du wie eine Packung 'Lucky Charms' aussehen wirst", kündigt der selbstbewusste Boxer zusätzlich an.

Jeden Tag postet Shannon Briggs neue Herausforderungen oder Beleidigungen im sozialen Netzwerk. Es ist offenbar nur eine Frage der Zeit, wann er Wladimir Klitschko mal wieder öffentlich auflauern wird. Im Boxring, im Restaurant und beim Paddle-Boarding hat der US-Amerikaner den Europäer in der Vergangenheit schon überrascht. Offenbar wird er erst ruhen, wenn er seinen Kampf gegen den Weltmeister bekommt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel