vergrößernverkleinern
Hat Kevin De Bruyne seine damalige Freundin Carolin zuerst betrogen?

Kommt jetzt die ganze Wahrheit ans Licht? Vor Kurzem bestätigte Kevin De Bruyne die Affäre seiner damaligen Freundin mit Thibaut Courtois. Nun meldet sich Caroline Lijnen selbst zu Wort und erhebt ihrerseits schwere Vorwürfe.

In seiner Ende Oktober veröffentlichten Biografie "Keep it simple" schreibt Kevin De Bruyne (23), dass ihn seine damalige Freundin Carolin (21) im Jahr 2012 mit seinem Nationalmannschaftskumpel Thibaut Courtois (22) betrogen haben soll. Nun erklärte die Belgierin dem Magazin "Story", wie es zu dem Fehltritt kommen konnte.

"Kevin hat mich betrogen, warum sollte ich es nicht auch machen", sagte die ehemalige Freundin des Wolfsburg-Stars. Zwar spricht sie im Nachhinein beim Techtelmechtel mit Thibaut Courtois über eine Sache, die "niemals hätte passieren dürfen". Doch sie betont, dass Kevin De Bruyne zuerst fremd gegangen sei. "2012 hat mir Kevin erzählt, dass er eine Affäre mit einer alten Freundin von mir hat", plauderte Carolin Lijnen, die drei Jahre mit dem Bundesligastar zusammen war, aus.

Zu den neuerlichen Enthüllungen hat sich der Wolfsburger offenbar bisher noch nicht zu Wort gemeldet. Auf Facebook postete Kevin De Bruyne gestern ein Selfie mit seiner aktuellen Freundin Michele, mit der er in Wolfsburg zusammenlebt. Scheinbar konzentriert sich der Kicker lieber auf sein neues Liebesglück, als sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel