vergrößernverkleinern
Bekam sich mit seiner damaligen Freundin Almedina in der Öffentlichkeit in die Wolle: Haris Seferovic.
Bekam sich mit seiner damaligen Freundin Almedina in der Öffentlichkeit in die Wolle: Haris Seferovic. © Instagram/haris_seferovic_9

Anstatt sich mit der Mannschaft von Eintracht Frankfurt auf das Bundesliga-Spiel am Mittwoch vorzubereiten, steht Haris Seferovic heute ein ganz anderer Termin ins Haus: Er muss wegen privatem Ärger vor Gericht aussagen.

Lange zurück liegt der Vorfall, der Haris Seferovic (22) Ärger mit der Justiz einhandelte. Im Februar, als der Schweizer noch in Diensten von Real Sociedad San Sebastian stand, hatte er sich laut "Bild" mit seiner damaligen Freundin Almedina so lauthals in der Öffentlichkeit in einer Fußgängerzone gestritten, dass die Polizei anrücken und den Fußballer in Gewahrsam nehmen musste. Häusliche Gewalt lautete der Vorwurf an diesem Abend, der auch noch der 22. Geburtstag des Goalgetters war. Zu Schaden kam allerdings niemand.

Nun muss Haris Seferovic in Spanien vor Gericht aussagen, obwohl Eintracht Frankfurt offenbar noch versucht hatte, eine Verlegung des Termins in Hinblick auf die englische Woche zu bewirken. Dennoch ist man beim Bundesligisten guter Dinge, dass der Vorfall aus dem Februar keine weiteren Konsequenzen haben wird. "Die Richterin will den Fall noch vor Weihnachten zu den Akten legen", kommentierte Sportdirektor Bruno Hübner (53) laut des Boulevardblatts.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel