vergrößernverkleinern
Der Kampf zwischen Floyd Mayweather Jr. (r.) und Manny Pacquiao (l.) findet statt
Was hatten Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao wohl zu besprechen? © Twitter/StrategySmith

Die Box-Champions Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao sind erbitterte Rivalen, ohne dass sie je gegeneinander gekämpft haben. Nun präsentierten sie sich allerdings sehr harmonisch bei einem NBA-Game.

Beim Spiel der Miami Heat gegen die Milwaukee Bucks trafen Floyd Mayweather Jr. (37) und Manny Pacquiao (36) aufeinander, doch obwohl sich die Modellathleten alles andere als sympathisch sein sollen: Von eisigem Schweigen, auffälligem Ignorieren oder Streit war an diesem Abend nichts zu sehen. Die Boxweltmeister empfanden ihre Begegnung in der American Airlines Arena offenbar nicht auch nur ansatzweise als unangenehm, wie Twitter-Fotos eines Augenzeugen beweisen.

Statt sich anzugiften, schüttelten sich der US-Boy und der philippinische Weltstar ganz relaxt die Hände und tauschten angeblich sogar Handynummern aus. Zumindest tippte Floyd Mayweather Jr. einige Ziffern in das Handy seines Konkurrenten ein - und selbst die im Hintergrund tanzenden Cheerleader konnten das Gespräch der Sportler in der Halbzeitpause nicht unterbrechen. Zusammen angereist waren der US-Amerikaner und Manny Pacquiao allerdings nicht und auch während des Spiels in Miami saßen sie jeweils auf der gegenüberliegenden Seite des Courts.

Boxfans könnte diese Begegnung aber trotzdem Anlass zur Hoffnung geben. Seit Jahren wünschen sich viele, dass sich die zwei Modellathleten irgendwann einmal im Ring gegenüberstehen. Und siehe da: Angeblich sollen die Managements von Floyd Mayweather Jr. und Manny Pacquiao kurz vor einer Einigung stehen - ob sich die beiden Boxer allerdings tatsächlich über einen möglicherweise bevorstehenden Kampf oder doch nur über das Wetter unterhalten haben, bleibt wohl ihr Geheimnis.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel