vergrößernverkleinern
Strahlt wieder bis über beide Ohren: Tiger Woods.
Strahlt wieder bis über beide Ohren: Tiger Woods. © Getty Images

Kaum eineinhalb Wochen ist es her, dass Tiger Woods auf unglückliche Art und Weise einen Zahn verlor - jetzt kann der Golfer allerdings schon wieder getrost in die Kamera lächeln. Der Grund: Alle 32 Beißer sind wieder da.

Bei den Waste Management Phoenix Open in Scottsdale, Arizona, zeigte sich Tiger Woods (39) breit grinsend wie eh und je - von seinem verschämten Lächeln wie nach dem Vorfall beim Skiweltcup in Cortina d'Ampezzo keine Spur mehr. Dort war ihm von einem Kameramann aus Versehen ein halber Schneidezahn ausgeschlagen und ein weiterer beschädigt worden, als der Golfstar seine Freundin Lindsey Vonn (30) im Zieleinlauf überraschen wollte.

Tiger Woods hatte sich davon zwar nicht die Laune verderben lassen, dafür aber sehr wohl nur noch mit geschlossenem Mund gelächelt. Doch die Schmerzen und das viele Blut, das seiner Aussage nach geflossen war, ist nun anscheinend zum Glück schon wieder vergessen. Beide Zähne wurden ersetzt - und die Angelegenheit damit offenbar ad acta gelegt.

Statt sich also weiter um derlei Lappalien zu kümmern, trainierte Tiger Woods lieber fleißig auf dem Golfplatz in Scottsdale für das am 29. Januar startende Turnier. Ein paar echte Zähne weniger scheinen ihm also nicht wirklich viel auszumachen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel