vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteigers nette Geste gegenüber einem fünfjährigen Fan hatte ungeahnte Folgen.
Bastian Schweinsteigers nette Geste gegenüber einem fünfjährigen Fan hatte ungeahnte Folgen. © Facebook/BastianSchweinsteiger

Eigentlich hatte es Bastian Schweinsteiger nur gut gemeint: Beim Autogramme schreiben strich er einem kleinen Fan kurz über den Kopf - doch das hatte ungeahnte Folgen. Der Bayern-Star hat allerdings auch schon eine Lösung parat.

Via Facebook informierte der Vater des kleinen Raphael Bastian Schweinsteiger (30), dass der Fünfjährige sich nun nicht mehr die Haare waschen wolle: "Lieber Bastian Schweinsteiger, meinem 5-jährigen Sohnemann haben Sie am Freitag einen wunderschönen Moment geschenkt: als der Mannschaftsbus zur Abfahrt bereitstand, gaben Sie noch freundlicherweise Autogramme und bemerkten den kleinen Raphael an der Schranke, wie er zu Ihnen aufschaute. Sie strichen ihm über den Kopf und fragten, ob es ihm gut geht." Weiterhin heißt es, dass der kleine Fan sich natürlich unendlich darüber gefreut habe. Doch die Hygiene komme seit dem zu kurz.

Diese Geschichte ist wohl so rührend wie auch kurios, schließlich hat der Nationalspieler ungeahnt zur mangelnden Körperpflege eines kleinen Bayern-Fans beigetragen. Doch kurzerhand hat Bastian Schweinsteiger sich schon eine Lösung ausgedacht, wie er auf Facebook bekannt gibt: "Lieber Klaus Maier, danke für ihre Nachricht auf meiner Facebookseite. Ich möchte wirklich nicht an den ungewaschenen Haaren ihres Sohnes schuld sein! Deshalb: Sobald Raphael sich die Haare wieder gewaschen hat, schicke ich ihm gerne eine kleine Überraschung. Viele Grüße, Bastian".

Ob diese Motivation den kleinen Raphael bewegen kann, doch wieder die Shampooflasche in die Hand zu nehmen? Wir werden es sicher bald erfahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel