vergrößernverkleinern
Brendan Rodgers leistete sich keinen Fauxpas am Hofe.
Brendan Rodgers leistete sich keinen Fauxpas am Hofe. © Getty Images

Große Ehre für den Star-Trainer: Brendan Rodgers durfte Queen Elizabeth II. in London persönlich kennenlernen und die Hand schütteln.

Einmal der Queen die Hand schütteln: Das, wovon viele Engländer ihr Leben lang träumen, ist für Brendan Rodgers (42) nun wahr geworden. Er war neben dem britischen Staatsoberhaupt David Cameron (48) einer der prominenten Gäste beim Empfang von "Diabetes UK" im St. James Palace, wie die "Daily Mail" berichtet - zu Ehren des achtzigjährigen Jubiläums der Charity-Organisation, deren Schirmherrin Queen Elizabeth II. (88) ist.

Gemäß dem höfischen Protokoll wartete der Trainer der Liverpooler samt Tochter Mischa ordnungsgemäß in einer Reihe, bis sich die Königin zu ihnen vorgekämpft hatte. Und statt im Trainingsanzug aufzutauchen, hatten sich der Nordire und seine Tochter dem Anlass angemessen natürlich besonders fein angezogen, um vor Queen Elizabeth II. eine gute Figur zu machen.

Dass er bei dem Ereignis anwesend war, ist dabei allerdings nicht weiter verwunderlich. Brendan Rodgers fühlt sich "Diabetes UK" besonders verbunden, da bei seiner Tochter im Alter von sieben Jahren Typ 1 Diabetes diagnostiziert wurde und sich die Familie daher intensiv mit der Krankheit auseinandergesetzt hat.

"Ein Event wie dieser zeigt die Ernsthaftigkeit von Diabetes - vor allem, wenn jemand wie die Queen die Schirmherrin der Wohltätigkeitsorganisation ist, und diese für die Arbeit, die sie leistet, ehrt", kommentierte Brendan Rodgers laut der Zeitung den offiziellen Termin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel