vergrößernverkleinern
Haben sich damals in die Haare bekommen: Ailton und seine Frau.
Haben sich damals in die Haare bekommen: Ailton und seine Frau. © Getty Images

Was war das für ein Fest, als Ailton 2004 im Spiel gegen Bayern die Meisterschale holte! Im Jubeltaumel zog der Kicker damals blank - und bekam dafür eine ordentliche Standpauke von seiner Ehefrau, wie er jetzt erzählt.

An diesen Tag im Mai 2004 wird Ailton (41) sich wohl sein ganzes Leben zurückerinnern. Er bezwang mit seinem SV Werder Bremen den FC Bayern München mit 3:1 und konnte sich so den Titel in der Bundesliga sichern. Ailtons Freude war damals so groß, dass er sämtliche Hemmungen verlor und völlig nackt vor die TV-Kameras sprang. Die Fußballnation fand das damals ziemlich lustig - eine Person war allerdings mächtig sauer auf den Kicker: seine Frau Rosalie. Das erzählt der heute 41-Jährige in der "Bild".

"Jetzt kann ich es ja erzählen. Meine Frau schimpfte über den Nackt-Jubel", so der gebürtige Brasilianer. Sie sei richtig angesäuert gewesen und habe nicht verstanden, warum bei zwanzig Männern ausgerechnet ihr eigener blankziehen muss. Er erklärte Rosalie daraufhin, dass ihn die Gefühle übermannt hätten: "Diese Emotionen mussten da halt raus." Wie gut, dass Ailtons Liebste nicht nachtragend ist. Denn nach einem kurzen Gespräch war die Sache auch schon wieder vergessen und die dicke Luft verzogen. "Danach musste meine Frau lachen", erinnert sich der frühere Bremen-Star.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel