vergrößernverkleinern
Ein berühmter Anblick: Jack Nicholson in der ersten Reihe bei den Lakers.
Ein berühmter Anblick: Jack Nicholson in der ersten Reihe bei den Lakers. © Getty Images

Der Abstieg der ruhmreichen Lakers geht unaufhaltsam weiter. Neuestes Indiz: Edel-Fan Jack Nicholson will offenbar seinen Luxus-Platz direkt am Parkett verkaufen.

Seit Jahrzehnten ist Hollywood-Legende Jack Nicholson (77) ein Stammgast in der ersten Reihe, wenn die Los Angeles Lakers ein Heimspiel haben. Leidenschaftlich feuert der Altmeister die Jungs an und gilt als verlässlichster Promifan. Über die Jahre durfte der Schauspieler zahllose Titel und Triumphe miterleben, doch nach der desaströsen Saison in diesem Jahr scheint er nun die Nase voll zu haben. Auf seine Präsenz am Spielfeldrand legt der dreifache Oscar-Preisträger anscheinend keinen gesteigerten Wert mehr.

Dem Promi-Portal "TMZ" sagte Jack Nicholson, dass er immer bereit sei, seine Karte an Interessenten zu verkaufen - allerdings nur gegen Bares. Das erklärte er mit einem süffisanten Lächeln auf den Lippen, so ganz scheint der Weltstar den Glauben an seine Lakers noch nicht verloren zu haben. Und seine Dauerkarte möchte der US-Amerikaner scheinbar nicht komplett aufgeben, auch wenn er laut eigener Aussage nicht mehr so oft wie früher hingehen würde.

Von einem kompletten Bruch mit seinem Lieblingsverein kann bei ihm also noch keine Rede sein, obwohl seine Begeisterung aus früheren Tagen doch deutlich abgeflacht zu sein scheint. "Sauer" sei er jedoch nicht auf sein Team. Und vielleicht geht es im Sommer nach dem NBA-Draft ja wieder aufwärts - dann wird Jack Nicholson bestimmt auch wieder seinen Platz in der Frontrow regelmäßig wahrnehmen wollen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel