vergrößernverkleinern
Sieht so die Frisur eines Trendsetters aus?
Sieht so die Frisur eines Trendsetters aus? © Getty Images

Werder-Coach Viktor Skripnik als Frisurenvorbild? Was jahrelang als undenkbar galt, wird nun dank der Erfolgsserie der Bremer Realität. In der Hansestadt wurde frisurentechnisch zumindest ein Trend erkannt.

Die Frisur von Viktor Skripnik (45) ist eigentlich schnell erklärt: kurz und praktisch! Dank lichtem Haupthaar muss die Optik ein wenig hinten anstehen. Was normalerweise keinen Mann in Jubelstürme ausbrechen lässt, erfreut sich in Bremen laut "Bild" nun wieder steigender Beliebtheit. "Allein in den vergangenen fünf Tagen waren es neun Kunden", berichtet ein örtlicher Friseur gegenüber der Zeitung. "Frauen waren nicht dabei", fügt der Haarkünstler noch lächelnd hinzu, der sich als "Werder"-Friseur einen Namen gemacht hat.

Die Vorteile des Schnitts liegen klar auf der Hand - oder eben im Geldbeutel. Nur 17 Euro kostet die "Promi"-Frisur bei dem Coiffeur. Die Kunden, die wie Jungstürmer Davie Selke (20) aussehen wollen, müssen zum Beispiel einen Euro mehr investieren. "Der Skripnik-Schnitt ist gar nicht so schwierig. Den kann sogar ein Lehrling machen", freut sich der geschäftstüchtige Hair-Stylist.

Viktor Skripnik selbst sich kann über den neuen Trend in seiner Wahlheimat nur wundern. "Wirklich meine Frisur? Es ist doch alles verrückt", kommentiert der ukrainische Fußballlehrer lapidar. Da bleibt nur noch die Frage was in Bremen passiert, wenn der Trainer mit Werder sogar noch die Qualifikation für Europa schafft...

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel