vergrößernverkleinern
Als Spielerfrau erntet man auch immer wieder Spott und Häme.
Als Spielerfrau erntet man auch immer wieder Spott und Häme. © Instagram/catherinyyy

Für sein Musik-Comeback hat Wolfgang Petry ein ganz besonderes Thema ausgewählt: Er macht sich über Spielerfrauen lustig! Doch was sagen eigentlich die Betroffenen dazu?

Mit seiner Single "Spielerfrau" will Wolfgang Petry (63) offenbar um jeden Preis polarisieren. Ein Ausschnitt aus dem Songtext gefällig? "Im nächsten Leben werd ich Spielerfrau! Ich steh am Spielfeldrand und seh gut aus. Dann geh ich teuer shoppen in Paris. Ansonsten mach ich nix", trällert die Schlager-Legende mit neuem Look. Auf Facebook gönnt Petry seinen Fans einen kurzen Ausschnitt vom Musikvideo - alles Werbung für sein Album "brandneu", das am 27. Februar erscheinen wird.

Nicht alle seine Anhänger finden allerdings den neuen Sound ihres Idols gut. Viele kritische Kommentare stehen im Netz. Und auch die Vertreterinnen der glamourösen Spezies Spielerfrau werden angesichts der Angriffe durch das Musik-Urgestein nicht gerade begeistert sein, sollte man zumindest denken.

Doch Cathy Fischer (27) kann die Aufregung nicht wirklich verstehen. "Man darf auch nicht alles zu Ernst nehmen", erklärt die Liebste von Weltmeister Mats Hummel im Interview mit "RTL Exclusiv" gelassen. "Ich finde das witzig und ich finde das auch nen guten Song, es bleibt im Kopf", findet sie sogar lobende Worte für Wolfgang Petry. Und der Musiker erklärte mittlerweile auch schon gegenüber "RTL", dass der Text mit einem "Augenzwinkern" zu verstehen sei.

Kein Grund zur Aufregung also für Lena Gercke (26), Ann-Kathrin Brömmel (25) und all die anderen schönen Spielerfrauen...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel