vergrößernverkleinern
Ein Helm sorgte bei Andre Schürrle für die nötige Sicherheit.
Ein Helm sorgte bei Andre Schürrle für die nötige Sicherheit. © Getty Images, Instagram/andreschuerrle

Selfie aus dem Eiskanal: Gemeinsam mit Manager Klaus Allofs war Andre Schürrle bei der Bob-WM in Winterberg zu Gast. Im Taxibob ging es für den Kicker dann auch noch auf eine rasante Abfahrt.

Ein Fußball-Weltmeister entdeckt den Wintersport für sich: Am freien Sonntag hat Andre Schürrle (24) seinen Horizont etwas erweitert. "Geiles Erlebnis hier in Winterberg", lautet das Fazit des Wolfsburger zu seinem Tag am Eiskanal. Dazu postete der Winterneuzugang ein Selfie vor der Fahrt mit dem Taxibob.

Bevor die entscheidenden Läufe der Bob-WM über die Bühne gingen, war der ehemalige Chelsea-Star mit Profis im Viererbob aus dem Starthäuschen nach unten gerast, wie die Veltins Brauerei in einer Pressemitteilung berichtet. Auch VfL-Manager Klaus Allofs (58) war mit seinem Schützling nach Winterberg gekommen - die Fahrt im Bob schlug der Wolfsburger Macher jedoch aus. Stattdessen jubelte er den Profis überaus engagiert zu - und das mit Erfolg: Unter den Augen des Wolfsburger Duos holten sich Francesco Friedrich (24) und Thorsten Margis (25) den WM-Titel im Zweierbob.

Doch nicht nur die Emotionen in Winterberg bekamen Andre Schürrle und Klaus Allofs hautnah mit, vom Bundestrainer Christoph Langen (52) erhielten sie noch eine persönliche Einführung in den Bobsport - offenbar ein rundum gelungener Ausflug des deutschen Nationalspielers und seines Vorgesetzten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel