vergrößernverkleinern
Superhelden zum Anfassen: Chris Evans alias 'Captain America' und Chris Pratt aka 'Star-Lord' mit einer Patientin im Seattle Children's Hospital.
Superhelden zum Anfassen: Chris Evans alias 'Captain America' und Chris Pratt aka 'Star-Lord' mit einer Patientin im Seattle Children's Hospital. © Facebook/seattlechildrens

Wettschulden sind Ehrenschulden - das weiß auch Chris Evans! Obwohl er die Super-Bowl-Wette mit Schauspielkumpel Chris Pratt eigentlich gewonnen hatte, löste er seinen einstigen Wetteinsatz trotzdem ein.

Als 'Captain America' verkleidet erfreute Chris Evans (33) die Kinder im Seattle Children's Hospital - und auch Chris Pratt (35) war natürlich mit von der Partie. Gemeinsam posierten die Hollywoodstars mit zahlreichen Kindern für Fotos und nahmen sich Zeit für den ein oder anderen kleinen Plausch. Kein Wunder, dass bei so viel männlicher Superhelden-Power eigentlich alle Anwesenden mehr als begeistert von den zwei prominenten Besuchern waren. "'Captain America' und Star-Lord' zu treffen ist eine Erfahrung, die unsere Patienten nie vergessen werden", schreibt beispielsweise das Krankenhaus auf seiner Twitter-Seite.

Chris Pratt freute sich ebenfalls überschwänglich über die Aktion. "Ich hatte die große Freude, mich im Seattle Children's Hospital dem echten 'Captain America' anzuschließen. Danke an Chris", twitterte er fröhlich. Und während der 'Star-Lord'-Darsteller seinen Kollegen offenbar auch im wahren Leben als Superheld sieht, hat der ganz andere große Kämpfer identifiziert. "Ein großartiger Tag im Seattle Children's Hospital mit Chris Pratt. Habe einige wirklich echte Superhelden getroffen! Ich fühle mich inspiriert, gesegnet und berührt. Aus vollem Herzen: Danke", zwitscherte Chris Evans, der im Vorfeld des Super Bowl auf die New England Patriots gesetzt hatte.

Seiner Ansicht nach sind die wahren Helden also die Kinder, die in dem Krankenhaus teilweise sogar um ihr Leben kämpfen müssen. Ein bisschen Abwechslung kann da gewiss nichts schaden, wie auch die Mutter eines kleinen Leukämie-Patienten findet. "Es bescherte Tyler fünf Minuten Fröhlichkeit", berichtet sie über den Besuch von Chris Pratt und Chris Evans.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel