vergrößernverkleinern
Alex Song als Predator © Instagram/17alexsong

Der Grusel-Preis des Sommers geht an Alex Song. Mit bizarrer Maske fährt der Kameruner durch die Heimat. Für Barca wird er wohl nicht mehr spielen, ist dafür in England begehrt.

Wo er nächste Saison spielen wird, weiß Alex Song vermutlich noch nicht einmal selbst. Fest steht dafür: Der Kameruner hat den Grusel-Preis des Sommers sicher!

In seinem Urlaub in der Heimat kracht er los auf einem Trike, also einem Motorrad mit drei Rädern. Statt eines Helms trägt er eine weiße Maske, die genauso aussieht wie das Monster aus dem Film "Predator".

Damit geht es los auf wilde Fahrt durch die Hauptstadt Yaounde.

FBL-ENG-PR-WEST HAM-HULL
Alex Song (l.) bei West Ham © Getty Images

Der Mittelfeldspieler war in der vergangenen Saison vom FC Barcelona an West Ham United ausgeliehen, hat in Spanien keine Zukunft mehr.

Nach einem überzeugenden Jahr in London sind laut verschiedener Medienberichte der FC Chelsea und Manchester City hinter ihm her. Auch West Ham hofft noch, Song dauerhaft verpflichten zu können.

Barcelona ist demnach bereit, den 27-Jährigen für rund elf Millionen Euro gehen zu lassen.

Was den Entertainment-Faktor betrifft, wäre das sicher ein Verlust für den Champions-League-Sieger.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel