vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton sorgt seit seiner Trennung von Nicole Scherzinger mit diversen Affären für Schlagzeilen © Imago

Der Glamour-Boy der Formel 1 macht seinem Ärger über zu viele Männer im Fahrerlager Luft. Dem Weltmeister fehlen aber nicht nur die sexy Girls in den Garagen.

Lewis Hamilton ist zweimaliger Formel-1-Weltmeister - und dennoch nicht rundum zufrieden.

Der Glamour-Boy der Königsklasse beklagt vor seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone, dass sich zu wenige Frauen im Fahrerlager aufhalten.  

"Ich vermisse die Girls. Im Fahrerlager sind so viele Männer, das ist nicht lustig", sagte der Brite in einem Doppel-Interview der Sport-Bild mit Ex-Rennfahrer Sir Stirling Moss.

Bis vor einigen Jahren gehörten die Boxenluder noch zu jedem Formel-1-Grand-Prix dazu – sexy gekleidete Damen, die sich auch mal in den Garagen der Teams zeigten.

"Wir haben damals die Mädels selbst mitgebracht", meinte Moss, der von 1951 bis 1961 in der Formel 1 fuhr.

Sein Landsmann Hamilton vermisst aber nicht nur die Girls, sondern auch die Loyalität unter den Fahrern. "Die Leute waren insgesamt höflicher. Heute gibt es in der Formel 1 keine Gentlemen mehr. Man denkt nur an sich und versucht, für sich das Maximum herauszuholen", sagte er.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel