vergrößernverkleinern
Lukas Podolski wechselte kürzlich vom FC Arsenal zu Galatasaray Istanbul © Twitter, @fckoeln

Lukas Podolski hat eine besondere Beziehung zu seinem Herzensklub. Jetzt setzt der Nationalspieler ein Zeichen und verschreibt sich den Kölnern auf Lebenszeit.

Weltmeister Lukas Podolski pflegt weiter seine innige Beziehung zu seinem Heimatverein 1. FC Köln. Am Donnerstag schloss der 30-Jährige für sich und seinen Sohn Louis (7) die lebenslange FC-Mitgliedschaft ab. Das teilte der Bundesligist mit.

"Ich habe gehört, dass der FC jetzt diese Möglichkeit anbietet und direkt gedacht: Das ist eine geile Sache", sagte Podolski: "Mein Sohn und ich wollten sowieso für immer Mitglied sein - und jetzt sind wir das auch offiziell. Das ist ein Zeichen für den Klub und für die Fans."

Seit diesem Monat bieten die Kölner die lebenslange Mitgliedschaft an. Um die "Ehe" mit den Rheinländern einzugehen, werden einmalig 1948 Euro (nach dem Vereinsgründungsjahr) fällig. Podolski, der am vergangenen Wochenende seinen Wechsel vom FC Arsenal zu Galatasaray Istanbul perfekt gemacht hatte, schaute sich bei seinem Besuch am Geißbockheim noch das Training der Profis an.

Der Linksfuß stammt aus der Jugend des 1. FC Köln und betont immer wieder, dass er irgendwann eine Rückkehr zu seinem Herzensklub anstrebt. "Wenn ich meinen Vertrag bei Galatasaray komplett erfüllt habe, werde ich 34 Jahre alt sein. Jede Karriere geht irgendwann mal zu Ende, auch meine.

Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass ich dann noch für meinen Heimatverein, den 1. FC Köln, auflaufe", sagte Podolski zuletzt der Sport Bild.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel