vergrößernverkleinern
Phrasenschwein
Das berühmte Phrasenschwein aus dem Doppelpass © Nadine Rupp

Lieber Wonti, lieber Ex-Chef,

SAUber! Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum gewonnen TV-Award! Ich hab mich gefreut wie ein Schnitzel, denn niemand hat ihn so verdient wie du! (Ja, die drei Euro zahle ich.)

Das wurde aber auch Zeit. Der Deutschen Fernsehpreis ist schließlich schon fünf Jahre her. 2010. Da kostete die Schachtel Zigaretten in Deutschland durchschnittlich 4,95 Euro. Das ist nicht nur in Schweinejahren eine Ewigkeit her.

Wonti, mit dem Gewinn des TV-Awards hast du echt Glück gehabt. Wenn man so einen Preis für das Lebenswerk gewinnt wie der arme Günter Netzer, muss man ja irgendwie davon ausgehen, dass die vom Sport-Bild-Award einen nicht mehr einladen wollen.

Es freut mich übrigens besonders, dass du die Auszeichnung von der hübschen langhaarigen Blondine bekommen hast, die da auf der Bühne stand. Es kann ja schließlich nicht jedes Mal Andrea Kaiser machen.

Wahrscheinlich stand dein Telefon gestern Abend keine Minute still, weil deine zahlreichen Wegbegleiter dir zum Award-Gewinn gratulieren wollten. Ich persönlich habe es auch mehrfach probiert, aber es war immer besetzt. Wahrscheinlich war Laura dran. Oder ihr Sohn Simon. Also von wegen "Kein Schwein ruft mich an." Ich hätte ja!

Lieber Wonti, du hast immer gesagt, dass die Damen, die dich in der Maske aufhübschen sollten, eigentlich Stuckateurinnen wären. Aber lass dir gesagt sein: Der einzige, der am Ende des Abends alt aussah, war der Moderator Bommes.

Und jetzt: Bitte weitermachen mit dem süßen Nichtstun! Die Herren Helmer und Stutzky kümmern sich bisher ganz gut um mich. Wenn was ist, ich hab ja deine Nummer.

Dein Ex-Kollege, Freund und Bewunderer,

das Phrasenschwein

PS: Wann grillen wir mal wieder? 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel