vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v Eintracht Frankfurt  - Bundesliga
Lukas Hradecky beerbte Kevin Trapp als Nummer eins bei der Eintracht. © Getty Images

Lukas Hradecky fühlt sich pudelwohl bei der Frankfurter Eintracht. Eine Sache aus seiner Heimat vermisst der Keeper allerdings.

Sportlich ist Torwart Lukas Hradecky bei Eintracht Frankfurt angekommen, zum vollkommenen Glück fehlt dem finnischen Neuzugang nur noch ein bisschen Heimatgefühl.

"Ich habe keine Sauna", sagte der 25-Jährige im Hessischen Rundfunk: "Unserem Teamleiter habe ich schon gesagt, dass er nach einer Wohnung mit Sauna für mich suchen soll."

Der finnische Nationalkeeper wechselte im Sommer von Bröndby IF/Dänemark als Ersatz für Kevin Trapp an den Main. "Mir war bewusst, dass ich hier in ganz große Fußstapfen treten soll. Kevin war ein wichtiger Spieler für Frankfurt und ein Fanliebling", sagte Hradecky über seinen Vorgänger: "Es wird schwer werden, auf das Level zu kommen."

Auch dank Hradecky, der bislang einen blendenden Eindruck hinterließ, belegt die Eintracht nach dem vierten Spieltag den vierten Rang. "Aktuell läuft es wirklich gut", sagte Hradecky - auch mit Blick auf die Kommunikation mit seinen Vorderleuten.

 

"Ich habe drei oder vier Jahre lang Deutsch gelernt und auch meine Abschlussprüfung in Deutschland gemacht", äußerte Hradecky: "Nicht mit den besten Noten, aber einiges kann ich jetzt eben wieder hervorkramen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel