vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton auf der Fashion Week in Paris
Lewis Hamilton auf der Fashion Week in Paris © Getty Images

Nach seinem Sieg beim Grand Prix in Japan liefert sich der Formel-1-Weltmeister in Paris ein Stelldichein mit dem russischen Tennis-Star. Wiedersehen nicht ausgeschlossen.

Das Freizeitprogramm von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton muss man erst einmal stemmen.

Party mit Reality-TV-Sternchen hier, Segeltörn mit Rihanna da - und zwischendurch mal eben das Rennen im japanischen Suzuka gewinnen.

In Paris, wo der 30-Jährige nach seinem jüngsten Rennerfolg die Fashion Week besuchte, traf er nun auf eine weitere attraktive Dame, die ihm in sportlicher Hinsicht mindestens ebenbürtig ist.

Tennis-Star Maria Scharapowa ließ das Racket an diesem Tag im Schrank und besuchte, genau wie ihr PS-starker Kollege, die Show von Stella McCartney. Gemeinsam posierten sie im Anschluss für die wartenden Fotografen.

Hamiltons nächste Station ist das russische Sotschi und damit befindet er sich zumindest wieder im selben Land wie Scharapowa, die als nächstes beim Kreml-Cup in Moskau aufschlagen wird, sofern es ihre hartnäckige Beinverletzung denn zulässt.

Sollte er die Tennis-Schönheit dort wiedersehen wollen, sollte er sich auf jeden Fall eine Rennsemmel einpacken.

Denn bei einer Distanz von über 1.600 km zwischen Sotschi und Moskau wäre er selbst im Formel-1-Boliden eine Weile unterwegs.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel