vergrößernverkleinern
Wayne Rooney zog sich im Manchester-Derby eine blutende Platzwunde am Kopf zu
Wayne Rooney zog sich im Manchester-Derby eine blutende Platzwunde am Kopf zu © Getty Images

Seinen runden Geburtstag hatte sich Wayne Ronney sicherlich anders vorgestellt. Mit einem Brummschädel feierte der ManUnited-Star mit dem Who is Who des englischen Fußballs.

Nicht nur, dass Manchester United um Kapitän Wayne Rooney am Sonntag zu Null gespielt hat, auch der Rooney selber nullte an diesem Tag. Und zwar zum dritten Mal. 

Zumindest einen Teil seines Ehrentages verbrachte Rooney auf dem Spielfeld, wo er mit seinem Verein gegen den Stadtrivalen Manchester City antrat. Das Spiel ging torlos aus, was sicher nicht auf mangelnden Einsatz seitens Rooney zurückzuführen ist. Dieser hing sich sogar so sehr rein, dass er äußerst unschön mit City-Spielführer Vincent Kompany (29) zusammenprallte und sich eine blutende Platzwunde am Kopf zuzog. 

Geburtstagsparty auf Premiere-League-Niveau

Es ist also sogar nachzuvollziehen, dass das Geburtstagskind später etwas missmutig dreinschauend auf der eigenen Party im Hilton Hotel erschien, wie englische Medien übereinstimmend berichten.

Auf der Gästeliste standen neben vielen früheren Mannschaftskameraden auch aktuelle Arbeitskollegen wie die Phil Jones (23) und Chris Smalling (25) sowie Bastian Schweinsteiger (31) mit Freundin Ana Ivanovic (27). 

Mit dem partyerprobten Who is Who des englischen Fußballs scheint die Feier durchaus Premier-League-würdig gewesen zu sein. Denn gönnte Rooney den wartenden Fotografen am Abend der Party wenigstens noch einen Blick auf sein missmutiges Gesicht, gab es am Morgen danach noch nicht einmal das zu sehen.

Da hat man es mal wieder. Offenbar hadert nicht nur die Damenwelt mit dem Alter. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel