vergrößernverkleinern
Andy Murray und Kim Sears erwarten ein Kind
Andy Murray und Kim Sears erwarten ein Kind © Getty Images

Andy Murray erwartet ein Kind. Sollte es ein Junge werden und der Schotte benennt ihn nach Boris Becker, könnte man bei englischen Buchmachern richtig Geld verdienen.

Andy Murry - schottischer US-Open- und Wimbledonsieger, wird im kommenden Jahr erstmals Vater - und muss sich mit reichlich Spekulationen auseinandersetzen.

Falls der Nachwuchs des Davis-Cup-Finalisten in Zukunft Wimbledon gewinnt, zahlt das britische Wettbüro Ladbrokes pro einem Pfund Einsatz 500 Pfund aus.

Sollte das Paar eine Tochter bekommen und sie nach Murrays Mutter Judy benennen, wird eine Quote von 8:1 angeboten.

Sollte der Vorname Boris lauten, verspricht das Wettbüro das Hundertfache des Einsatzes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel