vergrößernverkleinern
50 Cent ist ein enger Freund von Floyd Mayweather
50 Cent ist ein enger Freund von Floyd Mayweather © Getty Images

Nach ihrer Pleite macht sich der Rapper über die 28-Jährige lustig, weil ihn der ehemalige Box-Weltmeister Floyd Mayweather angeblich dazu angestiftet hat. Doch der dementiert.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen. Das erlebt nun auch die entthronte Ronda Rousey.

Nach der schlimmen Niederlage des zuvor ungeschlagenen UFC-Champions im Bantamgewicht gegen Holly Holm machte sich auf Instagram am Montag auch noch 50 Cent über die 28-Jährige lustig.

Der Rapper veröffentlichte dort eine Foto-Montage aus einem Rocky-Film, in der Rousey schwer gezeichnet am Boden liegt.

50 Cent macht sich über Ronda Rousey lustig
50 Cent macht sich über Ronda Rousey lustig © instagram.com/50cent

Sein Freund Floyd Mayweather soll ihn angeblich zu dem üblen Scherz angestiftet haben.

"Ich lach' mir den Arsch ab. Floyd hat mir gesagt, ich soll das hier posten - er will mich die Drecksarbeit machen lassen", schrieb der Musiker dazu.

Doch Mayweather selbst will davon nichts wissen: "Das stimmt nicht. Ich habe überhaupt noch mit niemandem über die Sache mit Ronda Rousey gesprochen, nur um das mal klarzustellen. Ich habe nichts gegen MMA-Kämpfer", wird ehemalige Box-Weltmeister bei fighthype.com zitiert.

Der 38-Jährige verteidigte Rousey sogar: "Ich finde es nicht cool, dass sich jetzt jeder in den sozialen Medien über sie lustig macht. Ich denke, dass das es aber eine Lektion für sie ist. In einiger Zeit wird sie sicher in der Lage sein, wieder aufzustehen und die Mixed Martial Arts aufzumischen."

Mayweather hatte sich zuvor über Monate hinweg eine Privatfehde mit Rousey geliefert. Der reichste Sportler der Welt hatte unter anderem erklärt, er wisse gar nicht, wer die UFC-Kämpferin eigentlich sei - und wurde von ihr daraufhin nicht nur verbal herausgefordert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel