vergrößernverkleinern
Der ehemalige Star von Manchester United, Rio Ferdinand, soll sich bei Investments verzockt haben
Der ehemalige Star von Manchester United, Rio Ferdinand, soll sich bei Investments verzockt haben © Getty Images

Statt einer saftigen Rendite verloren 100 Fußball-Profis rund 100 Millionen Pfund bei Immobilien-Investments. Darunter sind auch zwei ehemalige Stars von Manchester United.

Das erinnert an die Bauherren-Modelle aus den 80er Jahren: In England haben rund 100 Profis bei Immobilien-Investments fast 100 Millionen Pfund verloren, darunter die beiden ManUnited-Legenden Rio Ferdinand und Andy Cole. Das berichtet der Daily Mirror.

Die Spieler wurden demnach von der Firma Kingsbridge Asset Management beraten, die sich für ihre Dienste noch fünf Millionen Pfund an Provisionen in die eigene Tasche steckte.

Allein rund sieben Millionen Pfund verlor der ehemalige Arsenal-Profi Kevin Campbell. Der mittlerweile 45-Jährige fühlt sich als Opfer "entsetzlicher Fehleinkäufe". "Ich bin nicht verbittert, aber sieben Millionen Pfund sind eine Menge Geld", wird Campbell im Daily Mirror zitiert.

Auch der ehemalige Liverpooler Profi Danny Murphy soll viel Geld verloren haben.

Ein Sprecher der Investmentfirma ließ verlauten, dass sich die Spieler über den möglichen Verlust ihres gesamten Kapitals durchaus im Klaren gewesen seien.  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel