vergrößernverkleinern
David Beckham bestritt 115 Länderspiele für England
David Beckham appelliert an Tyson Fury © Getty Images

David Beckham verteidigt Tyson Furys Nominierung zur Sportlerwahl. Der ehemalige Fußballer fordert den Boxer jedoch auch auf, seiner Vorbildfunktion gerecht zu werden.

David Beckham hat sich in der Debatte um Boxer Tyson Fury zu Wort gemeldet.

Der Bezwinger von Wladimir Klitschko war als "Sports Personality of the Year" nominiert worden, bei deren Wahl er den vierten Platz belegte.

Im Vorfeld bekam Fury jedoch wegen seiner Kommentare zu Homosexualität und Pädophilie massiven Gegenwind. Sogar eine Petition für eine Streichung von der Nominiertenliste wurde gestartet.

Beckham verteidigte jedoch die Nominierung Furys. "Am Ende des Tages ist er immer noch ein Weltmeister", sagte der ehemalige Fußball-Profi der Huffington Post UK.

Gleichzeitig appellierte er auch an Furys Vorbildfunktion als Sportler: "Wenn du an der Spitze stehst und am höchsten Punkt in deiner Sportart angelangt bist, ist es am wichtigsten, ein Vorbild zu sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel