vergrößernverkleinern
Greg Bird ist jetzt auf Twitter - und hat richtig Lust
Greg Bird ist jetzt auf Twitter - und hat richtig Lust © twitter.com/yankees

Was für ein Einstand von Greg Bird auf Twitter: Der Shootingstar und Hoffnungsträger von den legendären New York Yankees erzählt seinen Followern seine Lebensgeschichte.

Der erste Tweet stellt für manch einen schon eine gewaltige Herausforderung da.

Was kommt denn als erstes? Etwas Philosophisches? Ein Bild? Ein Video? Einen Witz?

Boston Red Sox v New York Yankees
Greg Bird feierte im August sein MLB-Debüt © Getty Images

Greg Bird, seines Zeichens 23-jähriger MLB-Shootingstar und Hoffnungsträger der legendär erfolgreichen New York Yankees, entschied sich für die simple Variante einer ganz normalen Begrüßung: "Hey! Ja, ich bin es. Ihr könnt euch bei Aaron Judge (Teamkollege bei den Yankees, Anm. d. Red.) bedanken. Der hat nämlich einfach einen Account für mich erstellt, ohne mir das zu sagen."

So weit, so normal - doch was Greg Bird dann ins soziale Netzwerk stellt, ist außergewöhnlich und baut seinen Stellenwert als Publikumsliebling des 27-maligen World-Series-Champion aus.

Der talentierte First Baseman twittert in elf Bildern sein komplettes Leben.

Von den obligatorischen Fotos aus der Kindheit über den Wechsel von Fußball zu Baseball sowie den Umzug im Alter von zehn Jahren nach Denver nimmt Bird die User mit bis hin zu den High-School-Jahren, dem Draft zu den Yankes, den Stationen bei den diversen den Development-Teams in der Minor League und der Rückkehr nach New York.

Dabei grüßt "Birdie" ehemalige Weggefährten wie P. J. Pilittere und Kevin Gausman, der für die Baltimore Orioles in der MLB aktiv ist.

Das sympatische Lebens-Tagebuch hat Bird innerhalb von 16 Stunden mehr als 5.000 Follower eingebracht - nicht schlecht für den ersten Tag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel