vergrößernverkleinern
France's rugby union national team flank
Gezanke im australischen Rugby, aber die Isis Devils wollen sich nicht umbenennen © Getty Images

Weil ein australisches Rugby-Team den Namen einer Terrororganisation in sich trägt, soll es sich umbenennen. Doch die Sportler bleiben stur: Sie sind glücklich mit ihrem Namen.

Der australische Rugby-Klub Isis Devils hat sich geweigert, seinen Namen wegen der Ähnlichkeit zur Terror-Organisation ISIS zu ändern.

"Wir waren schon lange Isis. Neulinge kommen und übernehmen unseren Namen. Aber wir werden uns nicht ändern", sagte Kevin Grant, Sprecher der Isis Devils.

Das Team aus dem Isis District im australischen Queensland wurde gebeten, seinen Namen zu ändern, als es durch das Erreichen des Bundaberg-Finals Beachtung in den landesweiten australischen Medien fand: "Die Liga hat versucht, uns zu einer Umbenennung zu bewegen. Aber wir sind standhaft geblieben. Wir haben gesagt, 'Nö, wir sind ziemlich glücklich mit dem Namen'."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel