vergrößernverkleinern
Severin Freund Skispringen Publikum
Im Zuschauerraum der Willinger Schanze ist kein Kamel erlaubt © Getty Images

Ein Skisprung-Narr bat bei der Qualifikation zum Einzelspringen in Willingen mit einem Kamel an der Leine vergeblich um Einlass. Die Veranstalter beweisen dennoch Humor.

Tierische Probleme stellten die Organisatoren beim Skisprung-Weltcup im hessischen Willingen auf eine harte Probe:

Wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten, wollte ein Fan seinen Vierbeiner zur Qualifikation für das Einzelspringen mit ins Stadion an der Mühlenkopfschanze bringen - dabei handelte es sich allerdings um ein ausgewachsenes Kamel, das der Skisprung-Narr an der Leine mit sich führte.

Nach kurzer Beratung wiesen die Verantwortlichen, die in der Party-Hochburg Willingen nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen sind, Fan samt Paarhufer ab - Tiere sind an der Schanze generell nicht erlaubt. "Einen eigenen Kamel-Abstellplatz hatte der Ski-Club Willingen nicht eingerichtet, und so kam das Kamel nicht durch das Nadelöhr Einlasskontrolle", hieß es in der betreffenden Pressemitteilung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel