vergrößernverkleinern
UFC 194: Aldo vs. McGregor
Conor McGregors Spitzname ist "The Notorious" © Getty Images

Ein Bild mit Maske und einer großen Waffe sorgt für Wirbel rund um UFC-Star Conor McGregor. Sogar die Polizei schaltet sich ein. Schuld ist wohl ein glatzköpfiger Filmstar.

Am 12. Dezember änderte sich das Leben von Conor McGregor.

An diesem Tag zerlegte der Federgewichtler Jose Aldo in nur 13 Sekunden (UFC-Rekord) und krönte sich zum "UFC Featherweight Champion".

Seitdem polarisiert der Ire. Der eine hält ihn für einen arroganten Gockel, der vor nichts und niemandem, noch nicht mal vor Floyd Mayweather, Respekt hat. Der nächste sieht in ihm den unumstrittenen Superstar der Kampfsportszene.

Und McGregor kokettiert damit. Am 7. Januar postet er ein Bild auf Instagram, das ihn maskiert in einem Auto und mit einer Waffe in der Hand zeigt, garniert mit den Worten: "Geh vom Fahrzeug weg."

138.000 User drücken den Herzchen-Button. Der Polizei in Irland gefällt das aber nicht.

Ermittlungen und Rechtfertigung

Sie nimmt Ermittlungen auf und will wissen, warum McGregor mit so einer Waffe hantiere.

Der 27-Jährige kommt Ihnen zuvor. Er entschuldigt sich halbherzig dafür, "dass ich eine Druckluft-Waffe öffentlich gezeigt habe." Medien, die über das Bild berichten haben, kommentiert McGregor auf ironische Art und Weise: "Ich verstehe, dass die Medien Geld verdienen müssen. Deswegen verstehe und respektiere ich, dass die Medien diese Geschichten machen müssen - auch wenn es auf Kosten einer anderen Person ist."

Er fügt an: "Wir müssen alle essen. Und ich esse gut. Also werde ich mich nicht beschweren."

Bald mit Vin Diesel?

Vin Diesel taucht seit 1990 in Filmen auf © Getty Images

Das umstrittene Foto steht in einer Reihe mit vielen weiteren Bildern und einigen Videos, die McGregor mit Waffen zeigt.

"Ich probe für eine mögliche Rolle in einem Film", teilte der Mann mit dem riesigen Tattoo auf der Brust mit.

Dabei soll es sich laut Medienberichten um "xXx: The Return of Xander Cage" handeln. Hauptdarsteller der Fortsetzung von "xXx" ist Vin Diesel, auch Samuel L. Jackson ("Pulp Fiction") spielt mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel