vergrößernverkleinern
Floyd Mayweather ist derzeit mit Raemarni Ball (M.) unterwegs
Floyd Mayweather ist derzeit mit Raemarni Ball (M.) unterwegs © Instagram.com/rmarni

Der reichste Sportler der Welt ist offenbar einer deutlich jüngeren Verkäuferin aus einfachen Verhältnissen verfallen. Ein Tanz-Video bringt die beiden zusammen.

Floyd Mayweather stellt gerne und aufreizend häufig seine Vorliebe für Luxus zur Schau. Eine Frau an seiner Seite sah man bisher aber nicht.

Bringt nun ausgerechnet eine englische Verkäuferin das Herz des reichsten Sportlers der Welt zum Schmelzen? Raemarni Ball ist gerade einmal halb so alt wie der 38-Jährige und kommt aus einfachen Verhältnissen in den englischen West Midlands.

"Sie ist bei Floyd in Amerika. Und sie haben Spaß", zitiert der britische Mirror eine Person aus Balls Umfeld.

Bilder auf dem Instagram-Account der 19-Jährigen belegen, dass die beiden derzeit zusammen Zeit verbringen - Schwärmereien inklusive.

"Floyd macht mich so glücklich"

"Floyd Mayweather macht mich und meine Familie so glücklich. Danke", ist unter anderem zu lesen.

Ein Video zeigt die Turteltauben auf dem Flug von New York nach Las Vegas in Mayweathers Privatjet.

Dass der extrovertierte Boxer überhaupt auf sie aufmerksam wurde, hat Ball offenbar auch ihrer Wirkung in den sozialen Medien zu verdanken.

Hat es beim Twerking gefunkt?

Neben reichlich Bildern teilt die passionierte Sängerin häufig Videos, die sie beim sogenannten "Twerking" zeigen -  einem Tanz, der vor allem daraus besteht, sein Hinterteil zum Schwingen zu bringen.

Offenbar hat auch der Box-Superstar eines (oder mehrere) dieser Tanzvorführungen zu Gesicht bekommen, und war derart beeindruckt, dass er den Kontakt suchte.

Ganz für sich allein hat Mayweather, der auch bereits bei Raemarnis Eltern in England vorstellig geworden sein soll, seine neueste Errungenschaft aber nicht: Auf vielen Bildern sieht man eine weitere Person - englischen Medienberichten soll Raemarnis Schwester immer als "Anstands-Wauwau" mit von der Partie sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel