vergrößernverkleinern
Ob Dirk Nowitzki seinen Burger auch mal probiert?
Ob Dirk Nowitzki seinen Burger auch mal probiert? © Getty Images

Auf den Geschmack gekommen: Im März wird in der Heimspielstätte der Dallas Mavericks ein neuer Burger präsentiert. Dirk Nowitzki hat daran offenbar seinen Anteil.

Dirk Nowitzki kann man in Dallas bald nicht nur als Basketballspieler bewundern - sondern auch als Burger.

Denn die Dallas Mavericks ehren mit einer neuen Aktion ihren Superstar. Im American Airlines Center, der Heimstätte der Mavericks, gibt es im März einen neuen Burger zu kaufen - den "Dirkburger". Gemeinsam mit Arena-Direktor Mark Mabry hat Nowitzki offenbar die Idee entwickelt.

Auf dem Hamburgerbrötchen befinden sich 1/3-Pfund Rindfleisch, Jalapeno-Bierkäse, Speck-Zwiebel-Marmelade, Rucola und Senf-Meerrettich-Aioli.

Dazu werden Pommes frites serviert. Insgesamt soll die neue Kreation "nur" 12 Dollar Kosten. Der Burger wird mit dem Slogan "Größe hat noch nie so gut geschmeckt" angepriesen.

Auch wenn vor allem die ominöse "Speck-Zwiebel-Marmelade" Fragen nach dem Geschmack aufwirft - der Burger wird im März sicherlich der Renner sein.

Der Dirkburger ist allerdings nicht der erste Burger, der nach einem Spieler benannt wird.

"Im Januar hatten wir den Just-In-Time-Burger mit Teamkollege Justin Anderson", sagte eine Teamsprecherin den Dallas Morning News: "Als Dirk den Erfolg des Burgers mitbekam und sah, wie viel Spaß Justin hatte, ist er auf den Geschmack gekommen."

Na dann: Guten Appetit!

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel