vergrößernverkleinern
Matt Barnes von den Memphis Grizzlies
Matt Barnes hat offenbar kein besonders gutes Namensgedächtnis © Getty Images

Nachvollziehbar oder einfach nur peinlich? Ein NBA-Profi von den Memphis Grizzlies kennt nicht alle Namen seiner Teamkollegen. Doch seine Lücken haben einen Grund.

27 Spieler haben die Memphis Grizzlies in der laufenden Saison in der NBA eingesetzt - so viele wie kein anderes Team in den letzten 20 Jahren. Wer soll sich denn da alle Name merken?

Matt Barnes hat das zumindest nicht geschafft. Er gab zu, nicht alle Nachnamen seiner Teamkollegen zu kennen.

"Bei allem Respekt, aber manchmal weiß ich die Nachnamen nicht. Aber das ist ein Zeichen dafür, was für eine Saison das war", sagte Barnes.

Die Grizzlies waren auf Grund von zahlreichen Verletzungen ihrer Stars dazu gezwungen, jüngere und unbekanntere Spieler ins kalte Wasser zu werfen.

Drei davon sind sogar so unbekannt, das auf der offiziellen Teamseite keine Fotos abgebildet sind. Bei Xavier Munford, Alex Stepheson und Briante Weber taucht stattdessen nur das NBA-Logo auf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel