vergrößernverkleinern
Grant Hacket sorgte wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen
Grant Hacket sorgte wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen © Getty Images

Schwimm-Olympiasieger Grant Hackett steckt seine verpasste Qualifikation für Rio offenbar nicht gut weg. In einem Flugzeug packt er einem Passagier an die Brustwarze.

Der dreimalige Schwimm-Olympiasieger Grant Hackett ist eine Woche nach der verpassten Qualifikation für die Sommerspiele in Rio wieder einmal ausgerastet.

Auf einem Flug von Adelaide nach Melbourne soll der Australier einem vor ihm sitzenden Passagier an die Brustwarze gepackt und an dieser gezogen haben. Der Mann hatte zuvor seine Sitzlehne zurückgeklappt.

Der Disput soll so sehr ausgeartet sein, dass die Polizei in Melbourne den dreifachen Olympiasieger am Ankunftsterminal empfing und zu seinem Verhalten befragte.

"Ich bedaure mein Verhalten und bitte um Entschuldigung", sagte Hackett.

Wenig begeistert reagierte der australische Schwimmverband auf den Vorfall: "Swimming Australia ist sehr enttäuscht, dass Grant Hackett in einen Zwischenfall auf dem Flug von Adelaide nach Melbourne verwickelt war."

Der 1500-m-Champion von Sydney 2000 und Athen 2004 hatte in den vergangenen Jahren häufiger für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, vor einem Jahr sprach er erstmals offen über ein Alkoholproblem.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel