vergrößernverkleinern
Jose Mourinho wartete geduldig, bis er endlich dem Boxer Anthony Joshua gratulieren konnte
Jose Mourinho wartete geduldig, bis er endlich dem Boxer Anthony Joshua gratulieren konnte © Matchroomsport/Lawrence Lustig

Der arbeitslose Startrainer wartet in London geduldig in der Schlange bis er Anthony Joshua gratulieren kann. Zuvor entscheidet er sich sehr spontan den Kampf zu besuchen.

Jose Mourinho hat in London den neuen Schwergewichts-Weltmeister der IBF, Anthony Joshua, getroffen.

Der aktuell arbeitslose Startrainer wartete nach dessen Kampf am Samstag geduldig in einer Schlange von Gratulanten, bevor er Joshua traf.

"Jose sah sich den Aufbau und entschied sich plötzlich, dass er ein Last-Minute-Ticket wollte. Sie schafften es ihm einen Sitz zu organisieren und ich traf ihn anschließend", sagte Joshua.

Der Olympiasieger von 2012 gewann kurz zuvor gegen den US-Amerikaner Charles Martin in der zweiten Runde durch K.o. und feierte seinen 16. K.o.-Sieg im 16. Profikampf.

"Wir hatten ein gutes fünfminütiges Gespräch. Ich schätze ihn. Wir waren in der Kabine und er ist ein cooler Typ. Er hat mir einfach gratuliert", sagte Joshua über das Gespräch mit Mourinho.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel