vergrößernverkleinern
Jamie Vardy hat für England bislang drei Tore erzielt
Jamie Vardy hat für England bislang drei Tore erzielt © Getty Images

Der Stürmer von Leicester City verlässt die englische Nationalmannschaft für seine eigene Hochzeit. Vardy hatte sie erst wegen der EM auf Mai verschoben.

Nun darf Jamie Vardy doch heiraten.

Der englische Stürmerstar hatte seine im Juni geplante Hochzeit zum zweiten Mal verschoben, nachdem er aufgrund seiner starken Leistungen in den Fokus der Nationalmannschaft gerückt war. Ein kluger Schachzug, denn der ursprüngliche Termin im Juni 2016 hätte mit der anstehenden Europameisterschaft in Frankreich kollidiert, bei der Vardy aller Voraussicht nach in Englands Kader stehen wird.

Kurzzeitig muss Trainer Roy Hodgson aber auf seinen Angreifer, der den Siegtreffer beim 2:1 gegen die Türkei erzielt hatte, verzichten. Denn Vardy und seine zukünftige Ehefrau Becky entschieden sich für den 25. Mai als neuen Hochzeitstermin. Für Englands Testspiel gegen Australien am Freitag fällt Vardy wegen der zwei Tage vorher stattfindenden Feier deswegen aus.

Hodgson erklärte, Vardy habe sich diese Auszeit "verdient. Ich denke nicht, dass sein Platz im Team enorm gefährdet ist", so Hodgson, der zudem die erneute Terminüberschneidung mit dem vorverlegten Start der EM-Vorbereitung erklärte: "Als Jamie seine Hochzeit geplant hatte, dachte er noch, dass er eine Woche oder zehn Tage nach der Saison frei habe."

Der 29-jährige Aufsteiger hatte Leicester City mit 24 Treffern in der Liga zum sensationellen Titel geschossen. Bereits im Vorjahr musste Vardy seine Hochzeit absagen, nachdem er von Hodgson für Freundschaftsspiele nominiert worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel