vergrößernverkleinern
Der 1. FC Köln feiert derzeit in Las Vegas © Facebook / 1. FC Köln

Seine Mannschaftskollegen vergnügen sich in Las Vegas, Matthias Lehmann bleibt freiwillig zuhause. Angst vor übermäßigem Zocken hat der Kapitän der Kölner jedoch nicht.

Die Spieler des 1. FC Köln vergnügen sich derzeit im Zockerparadies Las Vegas.

Am Donnerstag nahmen die Profis des Neuntplatzierten den Zug nach Frankfurt, von dort ging es ab in die Wüste Nevada.

Der Kapitän blieb jedoch zuhause: Matthias Lehmann verzichtete auf den Trip jedoch nicht, weil er womöglich sein ganzes Geld verzocken würde, sondern weil er an Flugangst leidet.

"Ich bin ein bekannter Flugmuffel, deswegen sollen die Jungs das mal alleine machen", sagte Lehmann dem Express. "Ich werde die Fotos begutachten und es von Köln aus verfolgen. Wenn ich nicht gezwungen werde zum Fliegen, dann mache ich das sehr ungern. Sie werden auch so Spaß haben."

Es ist nicht der erste Trip nach Las Vegas für die Kölner: Bereits vor zwei Jahren reisten die Profis nach dem Aufstieg in die Erste Liga in die Spielerstadt. Nächste Woche müssen Yannick Gerhardt und Co. dann wieder zurück sein - am Donnerstag wartet ein Testspiel bei Eintracht Trier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel