vergrößernverkleinern
Christian Träsch und Marcel Schäfer haben eine eigene App auf den Markt gebracht
Christian Träsch und Marcel Schäfer (r.) haben mit zwei Freunden eine eigene App auf den Markt gebracht © Imago

Vier Freunde aus drei verschiedenen Profivereinen bringen die App "Dein Team" heraus. Dank der App kann sogar die eigene Mannschaftskasse verwaltet werden.

Die vier Bundesligaprofis Marcel Schäfer, Christian Träsch (beide VfL Wolfsburg), Christian Gentner (VfB Stuttgart) und Daniel Baier (FC Augsburg) haben eine neue Fußball-App entwickelt.

"Wir kennen uns alle sehr gut, haben alle vier schon zusammen gespielt, sind sehr gut befreundet und jeder von uns hat Erfahrung in dem Bereich", sagte Schäfer im Gespräch mit SPORT1.

"Wir sind schon sehr lange Profis, aber dennoch haben wir hier und da, was die Organisation und Information im Profi-Alltag angeht, größere Probleme. Wir haben nun versucht, eine App zu kreieren, die für alle Mannschaften und Teamsportarten ein Mehrwert ist."

Schäfer und seine Mitstreiter haben eine Firma gegründet, um für Entwicklung und Vertrieb der Software eine professionelle Struktur zu schaffen. Die kostenlose App "Dein Team" für Android und iOS wurde speziell für Mannschaften, Vereine und Gruppen entwickelt, um die Logistik, Kommunikation und Verwaltung zu erleichtern.

Die Anwendung soll Mannschaften und Klubs in erheblichem Maße das alltägliche Management wie die Logistik der Mannschaftskasse, die Erstellung von Trainingsstatistiken sowie die Kommunikation zu Gemeinschaftsterminen erleichtern.

Schäfer und seine Kollegen wollen vor allen den Amateuren eine Hilfe an die Hand geben. "Es ist eine teaminterne Organisations- und Informations-App, die das Zusammenleben und den Alltag einer Mannschaft erleichtern soll", erklärte Schäfer.

"Zudem ist sie kostenlos und werbefrei. Das war uns ganz wichtig, weil wir dem Jugend- und Amateursport etwas zurückgeben möchten. Wir als Profis engagieren uns gerne für die anderen Sportler und hoffen, damit etwas helfen zu können."

Die App ist laut Schäfer nicht nur von Fußball-Mannschaften nutzbar: "Wir denken, dass diese App große Anwendung findet und hoffen natürlich, dass wir die User jeder Sportart damit begeistern können."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel