vergrößernverkleinern
Die Firma SKYN Condoms bietet ihre Anzüge Olympia-Athleten an © SKYN Condoms

Ein australisches Unternehmen wartet mit einer besonderen Idee für Weitspringer auf: Die Athleten sollen künftig Anzüge aus dem Kondommaterial Latex tragen.

Die Firma SKYN Condoms hat ab sofort ein ganz besonderes Produkt für Weitspringer im Angebot. Ein Latexanzug soll den Leichtathleten entscheidende Vorteile im Wettkampf bringen.

Die Tochterfirma des australischen Unternehmens Ansell glaubt, dass ihre Anzüge körperliche Einschränkung verringern und die Sprungzeit verlängern. Spezielle Klappen öffnen sich, wenn die Athleten beim Sprung die Arme heben. Die Luftzufuhr sorgt für einen zusätzlichen Auftrieb.

Ansell-Präsident Jeyan Heper glaubt an den Erfolg dieser Technik: "In der Welt des Leistungssports suchen Athleten nach jedem Vorteil und wir wussten, dass unser SKYNFEEL Kondommaterial in unserer eigenen Industrie revolutionär war. Deshalb haben wir uns der Welt der professionellen Leichtathletik zugewandt und uns entschieden, ein Experiment in der Bekleidungsherstellung durchzuführen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel