vergrößernverkleinern
Leipzig-Fans suchen eine individuelle Cola vergeblich
Leipzig-Fans suchen eine individuelle Cola vergeblich © twitter.com/Fernfunker

Coca-Cola wirbt mit speziellen Flaschen für jeden Bundesligaklub. Doch Leipzig-Fans suchen eine individuelle Cola vergeblich - wegen Hauptsponsor Red Bull.

Die Bundesliga legt wieder los. Die Sponsorenpartner nutzen die Möglichkeit, um dazu passende Werbung zu präsentieren. So auch Coca-Cola.

Auf einer Anzeige wirbt der Getränkehersteller mit seinen speziellen Cola-Flaschen, die es ab September im Handel gibt. Auf diesen Flaschen ist jeweils das Logo eines Vereins und das Trikot eines Spielers dieser Mannschaft abgebildet. "Hol dir die Spieler deines Vereins", heißt es.

Fans von 17 Bundesligisten haben die Möglichkeit, ihr favorisiertes Team auch auf diese Weise zu unterstützen. 17? Ja, denn die Anhänger von RB Leipzig schauen in die Röhre.

Wer nun einen Leipzig-Boykott von Coca-Cola vermutet, weil Leipzigs Hauptsponsor Red Bull ein Konkurrent der Coca-Cola Company ist, liegt falsch.

Denn der Entschluss, kein Teil der Werbung zu sein, ging vom Bundesligisten aus. "Es ist die Entscheidung des Vereins. Red Bull ist Hauptsponsor von RB Leipzig & genießt daher Exklusivität in diesem Segment", begründete der Aufsteiger die Entscheidung, die aus Sicht von Red Bull zu verstehen ist.

Leipzig-Fans müssen also zumindest bei der Getränkewahl mit einem anderen Verein Vorlieb nehmen - oder, das hofft sicherlich Red Bull, direkt zum Energy-Drink greifen.

Statt des RB-Logos soll nun übrigens die Meisterschale auf der 18. Flasche zu sehen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel