vergrößernverkleinern
Manchester City FC v VfL Borussia Moenchengladbach - UEFA Champions League
Das Spiel von Borussia Mönchengladbach in Manchester wurde auf Mittwoch verlegt © Getty Images

ManCity bietet Gladbach nach der wetterbedingten Spielabsage in der Champions League das eigene Mannschaftshotel an, die Borussia lehnt ab. Ein Sprecher äußert sich.

Borussia Mönchengladbach hat eine Offerte von Manchester City ausgeschlagen.

Was nach Transferverhandlungen klingt, hängt mit der Partie zwischen den beiden Teams in der Champions League vom Dienstag zusammen. Nachdem das Spiel aus wettertechnischen Gründen abgesagt wurde, hatten die Sky Blues der Borussia angeboten, im eigenen Hotel am Trainingsplatz in Manchester zu übernachten.

Die deutschen Gäste lehnten das Angebot der Citizens ab, ein Sprecher der Fohlen kommentierte die Absage wie folgt: "Das hätte keinen Unterschied für uns gemacht, weil das Hotel kein Problem war."

Eberl schreibt Arbeitsentschuldigung

Dem Vorjahresvierten der Bundesliga wäre es eigentlich um etwas anderes gegangen: "Wir wollten morgen (Mittwoch) zurückfliegen."

Gladbach hatte City im Vorfeld vorgeschlagen, das Spiel am Dienstag auf 15.00 Uhr vorzuverlegen, um dann am Mittwoch komfortabler heimreisen zu können. Die Hausherren lehnten das ab, da man um diese Uhrzeit nicht genügend Ordner bereitstellen hätte können. Das Spiel muss nun wegen des Regens ohnehin am Mittwoch um 20.45 Uhr nachgeholt werden.

Für die mitgereisten Gäste-Fans, die einen Tag länger in England verbringen werden, unterschrieb Borussia-Sportdirektor Max Eberl mehr symbolisch als arbeitsrechtlich relevant eine schriftliche Entschuldigung für Nichterscheinen zur Arbeit. Außerdem haben die Fohlen ihren Anhängern den Ticketpreis erstattet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel