vergrößernverkleinern
Thomas Müller (hier mit Frau Lisa und Dressurpferd) hat mehrere Top-Pferde im Stall © Imago

Während Thomas Müller das DFB-Team zum Sieg gegen Norwegen schießt, verdient er durch sein Sprungpferd in Peking ein paar Euro nebenher.

Nationalspieler Thomas Müller hat am Wochenende ganz ohne sein Zutun ein paar Euro nebenbei verdient.

Während der Angreifer mit einem Doppelpack beim Sieg in der WM-Quali gegen Norwegen glänzte, räumte auch noch sein Pferd beim hochdotierten Peking Grand Prix der Springreiter ab.

In der chinesischen Metropole saß die siegreiche Schweizerin Jane Richard Philips im Sattel von Leonidas - Müller ist Mitbesitzer des zwölf Jahre alten Wallachs, mit dem im Vorjahr bereits der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum in Peking gewonnen hatte.

Müller und seine Ehefrau Lisa, eine passionierte Dressurreiterin, haben außer Leonidas noch etliche andere vierbeinige Hochkaräter im Stall.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel