vergrößernverkleinern
Michael Phelps gewann in seiner Karriere 23 olympische Goldmedaillen
Michael Phelps gewann in seiner Karriere 23 olympische Goldmedaillen © Getty Images

Michael Phelps wird ausgerechnet in einer Talk-Show nervös. Drohende rohe Eier bringen den erfolgreichsten Olympioniken aller Zeiten ins Schwitzen.

Man möchte meinen, dass Michael Phelps durch nichts mehr aus der Ruhe zu bringen ist. Er ist mit 28 olympischen Medaillen - darunter 23 Mal Gold - schließlich der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten.

Immer wieder stand er unter Erfolgsdruck, den er entweder sich selbst oder die Experten, Trainer und Fans ihm auferlegten. Fast immer hielt der US-Amerikaner diesem Druck stand.

Doch ausgerechnet in einer Comedy-Show wurde Phelps nervös. In der "Tonight Show" von Jimmy Fallon brachte ein Spiel den Schwimm-Superstar zum Schwitzen - das "Egg Russian Roulette".

Das simple Spielprinzip: In einer Box mit zwölf Eiern sind acht hartgekocht und vier roh. Jeder der Teilnehmer - in diesem Fall Phelps und Talkmaster Fallon - muss sich ein Ei aus der Box suchen und es sich gegen den Kopf schlagen. Wer zuerst zwei rohe Eier erwischt, hat neben einer Sauerei am Kopf auch das Spiel verloren.

Phelps beginnt: "Oh man, ich bin nervös." Nach dem anschließenden Gelächter haut sich Phelps das Ei gegen die Stirn - es ist roh. Fallon dagegen erwischt ein hartgekochtes Ei. "23 Goldmedaillen - aber heute holst du kein Gold", stichelt Fallon.

Phelps schnappt sich das nächste Ei - und hat offenbar schon eine schlechte Vorahnung. Auf die Frage, wie es sich anfühle, erklärt Phelps lachend: "Scheiße." Das Gelächter ist groß, erst recht, nachdem sich Phelps gewähltes Ei erneut als roh erweist.

Der 31-Jährige sprach in der Talksendung auch über seinen bösen Blick vor dem Wettkampf bei Olympia über 200 Meter Schmetterling gegen Chad Le Clos, der im Internet zum Hit wurde.

"Als ich das Gesicht gemacht habe, wusste ich 'Jep, das wurde aufgenommen'. Irgendjemand wird das morgen benutzen", so Phelps.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel