vergrößernverkleinern
Cristiano Ronaldo macht es sich in seinem Privatjet gemütlich © Instagram/cristiano

Für 19 Millionen Euro legt sich Cristiano Ronaldo einen Privatjet zu. Nun hat er sein kostspieliges Spielzeug ausgeliehen und promt kommt es zu einem Crash.

Dass Privatjets mitunter ein sehr teures Hobby sein können, das muss Real-Star Cristiano Ronaldo nun selbst erfahren.

Wie Diario Sport berichtet, crashte Cristianos 19 Millionen Euro schwerer Gulfstream G200 Business-Jet beim Landeanflug auf den Flughafen El Prat in Barcelona.

Augenzeugen wollen beobachtet haben, wie das Fahrwerk beim Aufsetzen auf die Landebahn brach.

Eine Bahn musste deshalb sogar kurzzeitig gesperrt werden, der Pilot trug aus dem Vorfall leichte Verletzungen davon. Das Flugzeug war zu dem Zeitpunkt von einem Unternehmen angemietet worden, Cristiano Ronaldo selbst war nicht mit an Bord.

Trotz des Zwischenfalls will der Portugiese nach Informationen des Mirror auch weiterhin sein teures Spielzeug vermieten, Konsequenzen gebe es nicht.

Nur eine teure Rechnung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel