vergrößernverkleinern
Fabian Hambüchen gewann in Rio Gold am Reck
Fabian Hambüchen gewann in Rio Gold am Reck © Getty Images

Der Turn-Star will seinen Triumph bei den Olympischen Spielen auf seinem Körper verewigen und hat schon genaue Pläne. Kosten kommen für Hambüchen dabei nicht auf.

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro feierte Fabian Hambüchen den größten Erfolg in seiner Karriere. Der 28-Jährige gewann in seiner Parade-Disziplin die Goldmedaille am Reck.

Um sich immer an den größten Moment in seinem Sportlerleben zu erinnern, will sich der Olympiasieger erstmals ein Tattoo stechen lassen.

In der Bild bestätigte Hambüchen sein Vorhaben: "Noch bin ich blank. Aber: Tattoo finde ich gut. Ich werde mir wohl jetzt eines gönnen. Dabei wird sich alles um Olympia drehen und um das Reck. Auf den Olympia-Medaillen ist die Siegesgöttin abgebildet, die könnte man noch mit einbringen. Mein Manager Klaus Kärcher hat schon gesagt, dass er mir das Tattoo schenken will."

Obwohl der Turnstar seine Karriere nach den Olympischen Spielen eigentlich für beendet erklärt hat, hält sich Hambüchen nun doch ein Hintertürchen für seine Rückkehr offen.

"Nach so einem Erfolg willst du es nicht wahrhaben, dass es körperlich nicht mehr gehen kann. Wir haben 2019 die Turn-WM in Stuttgart, wer weiß... Ich bin jetzt erst mal weg vom internationalen Feld. Heißt ja aber nicht, dass man nicht noch mal wiederkommen kann."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel