vergrößernverkleinern
Ancelotti
Carlo Ancelotti besaß früher eine Fluglizenz © Getty Images

Der Bayern-Trainer verrät, wie er zu Milan-Zeiten beim Training aufschlug. In München wird man den Italiener aber so schnell nicht am Himmel sehen.

Carlo Ancelotti ist ein Mann mit ungeahnten Fähigkeiten. 

Der Trainer des FC Bayern versteht nicht nur das Einmaleins des Fußballs. Er beherrscht auch die Kunst des Fliegens. In der aktuellen Ausgabe des Bayern-Magazins plaudert der Italiener über seine früheren Erfahrungen als Pilot. 

Video

Als Ancelotti noch Coach beim AC Milan war, ist er jedesmal per Hubschrauber zum Training geflogen. "Ich habe in Parma gewohnt und mit dem Auto betrug die Fahrzeit zwei Stunden, mit dem Hubschrauber nur knapp 40 Minuten", verrät Ancelotti.

Keine schlechte Strategie für jemanden, der 140 Kilometer von seinem Arbeitsplatz entfernt wohnt. Doch Ancelotti warnt vor allzu eifrigen Nachahmern: "Es ist nicht einfach, einen Hubschrauber zu fliegen und man sollte sein Können schon sehr gut einschätzen. Aber es ist ein sicheres Fluggerät."

In den Genuss, den fliegenden Ancelotti einmal über München zu erleben, werden die Bayern-Fans allerdings nicht kommen. "Seit ich Italien verlassen habe, fliege ich nicht mehr. Man muss jedes halbe Jahr den Schein auffrischen, das habe ich nicht mehr geschafft", verrät er.  

Seitdem der Italiener an der Säbener Straße angeheuert hat, wählt er für seinen Dienstweg das Auto. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel