Video

Der Drogenfund bei Marcelo Pletsch sorgt auch bei seinen ehemaligen Teamkollegen für Entsetzen. Doch sie geben die Hoffnung auf ein Missverständnis nicht auf.

Ex-Bundesliga-Profi Marcelo Pletsch droht eine lange Haftstrafe.

Wie Marechal News berichtet, wurde der 40-jährige Deutsch-Brasilianer, der von 1999 bis 2005 insgesamt 142 Ligaspiele für Gladbach absolvierte, aufgrund eines anonymen Hinweises festgenommen. Auf dem Dach eines Lkw von Marcelo Pletsch fanden die Ermittler 793 Kilogramm Marihuana.

Bei Borussia Mönchengladbach wollte man sich zu dem Vorfall bislang nicht äußern, dafür zeigten sich Pletschs ehemalige Teamkollegen entsetzt.

"Traurige Geschichte"

Marcel Witeczek, von 1999 bis 2003 mit Pletsch bei Gladbach, sagte Bild: "Das ist eine schockierende Nachricht und eine sehr traurige Geschichte. So etwas traut man einem ehemaligen Bundesliga-Spieler absolut nicht zu. Ich hoffe, dass sich die Sache noch als anders herausstellt."

Michael Klinkert, von 1989 bis 2000 bei der Borussia, zeigt sich ebenso betroffen: "Das kann man gar nicht glauben", meinte er zu Bild. Ich bin total baff." Doch eine kleine Hoffnung hat Klinkert noch: "Vielleicht war er ja nur zur falschen Zeit am falschen Ort."

Karriereende 2011

Pletsch war im Jahr 2004 in Gladbach suspendiert worden, nachdem er die Borussia als "beschissenen Verein" bezeichnet hatte. Nach seiner Gladbacher Zeit kickte Pletsch noch in Griechenland und Zypern, bevor er seine Karriere 2011 in Brasilien bei Cascavel ausklingen ließ.

Anschließend verdiente er sein Geld als Schweinezüchter. Dies scheint, wie man jetzt weiß, wohl nicht seine einzige Einnahmequelle gewesen zu sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel